Wenn ich schreibe ...


dann liegt ein weisses Blatt Papier vor mir und ich male mir meine eigene, bunte Welt. Jedes Wort hat einen bestimmten Sinn und eine Bedeutung für mich. Jeder Satz ist wohl durchdacht und ausformuliert. Manchmal dauert es Tage, bis ein Kapitel beendet ist, machmal aber auch viel länger. Ich lebe, lache und weine mit meinen Protagonisten, die in dieser Zeit zu einem Teil meines Lebens werden. Nachts träume ich von ihnen und ihrem Schicksal und am Tage rede ich über sie. Nur meine Seele weiss, wie sie ihr Glück finden, in welcher Stadt sie leben und wie sie ihre Umgebung wahr nehmen. Ich bin Architekt, Maler und Landschaftsgärtner zugleich. Ich gestalte ihren Lebensraum, bestimme ihr Handeln und ihre Gedanken. Durch mich erwachen sie zum Leben. Doch manches Mal übernehmen auch sie die Handlung und ich lasse mich führen. Sie werden zu einem Teil von mir und ich werde ein Teil meiner eigenen Geschichte.
Und sobald ich das Fenster an meinem PC schließe, das Buch beende und die Tasten ruhen, dann hat sich ein Teil meines Ichs in meinem Roman, meinen Geschichten oder Gedichten verewigt. Und wenn ich eines Tages nicht mehr sein sollte, dann bleibt dieser Teil von mir unvergessen. Auch, wenn er nur im Keller schlummert oder auf einem Dachboden liegt ... Ein Stückchen meiner Seele, meines Wesens bleibt.

Freitag, 22. August 2014

Meine Rezension zu: Ute Jäckle - Verloren in der grünen Hölle


Ute Jäckle - Verloren in der grünen Hölle 

 

Kurzbeschreibung

Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade.
Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.


Meine Rezi: 5 Sterne


Ute Jäckle - Verloren in der grünen Hölle

Auf Grund einer Empfehlung habe ich mich an das Buch gewagt. Zuerst dachte ich mir: "Ach, schon wieder so ein Jugendding ... kennste schon" ... Doch ich sollte mich täuschen. Elena und ihre Freundinnen werden entführt und landen im Dschungel. Soweit so gut. Dann verliebt sie sich in einen der Anführer ... ok ...

Allerdings fesselte mich dieser Roman dann doch so sehr, dass ich nicht aufhören konnte und gespannt bis zum Schluss weiter las. Und was soll ich sagen? Ich wurde mehr als überrascht.
Die Details in dem Buch machten es mir sehr leicht, mich zu Elena ans Lagerfeuer zu setzten und auch ihre Angst vor den Entführern zu spüren. Diverse Wendungen im ersten Teil des Romans trieben den Lesefluss voran. Und auch für die Fans der Erotik ist einiges geboten :)
Doch der zweite Teil (so ungefähr ab der Hälfte) überraschte mich dann sehr. Immer wieder gab es neue Entwicklungen und ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert ...
Ich muss sagen, dass ich Elena verstehen kann. Ihr Verhalten ihren Freundinnen gegenüber und auch ihre Liebe zu dem Entführer... Aber ich will nicht zuviel verraten.

Zum Abschluss kann ich sagen, dass ich das Buch gerne gelesen habe, da es mich in Stil und Sprache sehr überzeugt hat. Es ist leicht zu lesen, die  Charaktere sind gut nachvollziehbar und auch die Details stimmen. Ob die Autorin vielleicht selbst schon mal in diesem Gebiet unterwegs war? Man möchte es ihr glauben. Vielen Dank, dass ich es lesen durfte! Herzlichst Christina

Erhältlich als ebook
und

1 Kommentar:

  1. 5 Sterne hat das Buch von mir auch bekommen ;) Hab dir auf deinen post geantwortet :=) wenn ich es ok ist, dann nehme ich dich mit auf in die Liste :) LG Danni

    AntwortenLöschen