Wenn ich schreibe ...


dann liegt ein weisses Blatt Papier vor mir und ich male mir meine eigene, bunte Welt. Jedes Wort hat einen bestimmten Sinn und eine Bedeutung für mich. Jeder Satz ist wohl durchdacht und ausformuliert. Manchmal dauert es Tage, bis ein Kapitel beendet ist, machmal aber auch viel länger. Ich lebe, lache und weine mit meinen Protagonisten, die in dieser Zeit zu einem Teil meines Lebens werden. Nachts träume ich von ihnen und ihrem Schicksal und am Tage rede ich über sie. Nur meine Seele weiss, wie sie ihr Glück finden, in welcher Stadt sie leben und wie sie ihre Umgebung wahr nehmen. Ich bin Architekt, Maler und Landschaftsgärtner zugleich. Ich gestalte ihren Lebensraum, bestimme ihr Handeln und ihre Gedanken. Durch mich erwachen sie zum Leben. Doch manches Mal übernehmen auch sie die Handlung und ich lasse mich führen. Sie werden zu einem Teil von mir und ich werde ein Teil meiner eigenen Geschichte.
Und sobald ich das Fenster an meinem PC schließe, das Buch beende und die Tasten ruhen, dann hat sich ein Teil meines Ichs in meinem Roman, meinen Geschichten oder Gedichten verewigt. Und wenn ich eines Tages nicht mehr sein sollte, dann bleibt dieser Teil von mir unvergessen. Auch, wenn er nur im Keller schlummert oder auf einem Dachboden liegt ... Ein Stückchen meiner Seele, meines Wesens bleibt.

Mittwoch, 3. September 2014

Meine Rezension für Anna Fricke - Versprich mir einen Kuss




Anna Fricke - Versprich mir einen Kuss


Kurzbeschreibung

Zwei Menschen, verbunden durch eine grausame Fügung.
Julias Glück zerbricht, als sie ihren Mann verliert. Ihr Leben scheint sinnlos geworden zu sein, bis sie auf Stephan trifft. Eine heilende Verbindung entsteht, doch dann schlägt das Schicksal erneut zu.

Julias Entscheidung, ihrem Mann zu folgen, kann und will Stephan nicht akzeptieren. In einer Zeit voller Schmerz, Angst und Trauer beginnt eine zarte Liebe zu erblühen. Werden die Gefühle stark genug sein, der verzweifelten Julia neue Hoffnung zu schenken?

*****
Dieses Buch ist der Auftakt zu einer gefühlvollen und nachdenklichen Trillogie, rund um die Themen Liebe, Angst und Tod. 
 
 
Meine Rezi: 4 Sterne

Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne, da ich es sehr gerne gelesen habe, aber der Meinung bin, dass noch Luft nach oben ist.

Bei diesem Buch schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Einerseits fand ich es teilweise sehr langatmig z.B die Szene, in der sie auf einem Pferd reitet, oder auch Spaghetti kocht, anderseits sehr gefühlvoll beschrieben und wunderbar recherchiert z.B die Krankheit. Die Szenen am Anfang waren mir zu oberflächlich, der Schluss aber wirklich klasse.
Insgesamt fand ich das Buch schön zu lesen. Zwar war der Anfang etwas holprig, wird es doch im Laufe immer besser, bis zum Schluss, der mich richtig berührt hat. Auch finde ich den Schreibstil der Autorin sehr angenehm und ihre Wortwahl an manchen Stellen beeindruckend. Auch muss ich zugeben, dass mir das Ende ein paar Tränchen entlockte.

Eine wundervolle Liebesgeschichte, die in keiner Weise kitschig ist. Eher gefühlvoll, romantisch und emotional - und wie immer, ist das meine subjektive Meinung.

Oft habe ich mir die Frage gestellt, ob die Geschichte erfunden oder selbst erlebt ist - aber, wer weiss das schon so genau.

Ich kann das Buch empfehlen und bin schon sehr gespannt auf die folgenden Teile.

Erhältlich als ebook
und als 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen