Wenn ich schreibe ...


dann liegt ein weisses Blatt Papier vor mir und ich male mir meine eigene, bunte Welt. Jedes Wort hat einen bestimmten Sinn und eine Bedeutung für mich. Jeder Satz ist wohl durchdacht und ausformuliert. Manchmal dauert es Tage, bis ein Kapitel beendet ist, machmal aber auch viel länger. Ich lebe, lache und weine mit meinen Protagonisten, die in dieser Zeit zu einem Teil meines Lebens werden. Nachts träume ich von ihnen und ihrem Schicksal und am Tage rede ich über sie. Nur meine Seele weiss, wie sie ihr Glück finden, in welcher Stadt sie leben und wie sie ihre Umgebung wahr nehmen. Ich bin Architekt, Maler und Landschaftsgärtner zugleich. Ich gestalte ihren Lebensraum, bestimme ihr Handeln und ihre Gedanken. Durch mich erwachen sie zum Leben. Doch manches Mal übernehmen auch sie die Handlung und ich lasse mich führen. Sie werden zu einem Teil von mir und ich werde ein Teil meiner eigenen Geschichte.
Und sobald ich das Fenster an meinem PC schließe, das Buch beende und die Tasten ruhen, dann hat sich ein Teil meines Ichs in meinem Roman, meinen Geschichten oder Gedichten verewigt. Und wenn ich eines Tages nicht mehr sein sollte, dann bleibt dieser Teil von mir unvergessen. Auch, wenn er nur im Keller schlummert oder auf einem Dachboden liegt ... Ein Stückchen meiner Seele, meines Wesens bleibt.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Meine Rezension für Astrid Rose - Mana Loa (1): Familienbande


Astrid Rose -  Mana Loa (1): Familienbande

Kurzbeschreibung

Nina, vom Leben gezeichnet. Belegt mit einer Gabe. Auserkoren, um zu ändern, was die Vergangenheit bewahrt und die Zukunft bereithält.

Berührt von der Liebe eines Mannes, dessen Dasein in ihren Händen weilt, begibt sie sich auf eine Reise … zu sich selbst.

Folge Tom nach Hawaii und lüfte das sagenumwobene Familiengeheimnis der Familie McAllister.

Begleite sie auf den Spuren ihrer eigenen Vergangenheit.

Und erlebe eine mystische Berg und Talfahrt an Gefühlen, angereichert mit einem Hauch sinnlicher Erotik.

*+*+* Die literarische Quadratur des Kreises ist gelungen *+*+* IRVE auf Lovelybooks.de

"Astrid Rose hat mit `Mana Loa´ ein wunderbares Werk geschaffen." Jennifer Jäger auf Bookrix.de 
 

Meine Rezi: 5 Sterne 


Eine wunderschöne Geschichte mit Tiefgang

Gerne habe ich die Geschichte von Nina, Tom, Ben und ihrer Familie gelesen.
Teilweise sehr spannend und auch einfühlsam. Mit interessanten Wendungen und viel Aloha zaubert die Autorin eine spannende Welt zwischen Bremen und Hawaii. Oft habe ich mich in ihrer Geschichte wieder gefunden und mit Spannung das Geschehen verfolgt.
Ich kann diese Buch wirklich allen empfehlen, die an die Kraft der Liebe und den Zauber der Ahnen glauben.
Die Geschichte bekommt von mir voll 5 Punkte, die für die inhaltliche Umsetzung müsste ich einen Punkt abziehen. Daher sehr gute 4,5 Punkte von mir (aufgerundet allerdings 5*)
Ich freue mich sehr auf die nächsten Teile. 

Erhältlich als ebook
und 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen